Schlagwort-Archive: Strom

Strom sparen im Haushalt

Für diesen Artikel habe ich mir ein paar Möglichkeiten überlegt, wie ich auf möglichst einfache Weise im Haushalt Strom sparen kann. Ich mache das nicht aus grünem Idealismus, sondern vielmehr, um meinen Geldbeutel zu schonen. Darum suche ich mir auch nur solche Beispiele, mit denen ich meinen Alltagskomfort möglichst wenig einschränke. Dazu ist es hilfreich, sich solche Geräte anzuschauen, die dem ganzen Tag über in Betrieb sind. Ich habe auch eine Excel-Tabelle erstellt, in der die jährlich eingesparte Energie sowie die entsprechenden Kosten berechnet werden können. In der ersten Spalte siehst Du die Maßnahmen die ich getroffen habe. Meinen Fernseher inkl. Receiver, DVD-Player und HiFi-Anlage habe ich mit einer Zeitschaltuhr gesteuert, sodass sie nicht im Standby laufen während ich schlafe oder bei der Arbeit bin. Damit spare ich an 20 h pro Tag rund 9 W. Außerdem habe ich bei meinem Router das WLAN für die Nacht deaktiviert und spare rund 2 W für 10 h (leider kann der Router nicht zwischen Wochenend- und Werktagen unterscheiden). Mein Drucker bietet eine ähnliche Möglichkeit, mit dem ich für 14 h am Tag 2 W für den Standby-Betrieb sparen kann. Als vierte Maßnahme habe ich die Temperatur meines Kühlschranks von der niedrigsten auf die höchste Einstellung erhöht, was mir noch mal 5 W sparen sollte. Dieser Effekt wirkt an 24 h pro Tag, was die Maßnahme besonders wirkungsvoll macht.

Die genannten Angaben habe ich in die ersten drei Spalten meiner Excel-Tabelle eingetragen. Damit berechne ich für jede Maßnahme die gesparte Energie in kWh (vierte Spalte). Mit der Angabe des Arbeitspreises im rechten Teil des Arbeitsblatts ist nun auch die Berechnung der gesparten Kosten pro Jahr möglich (fünfte Spalte). In der sechsten Spalte schließlich kann ich nötige Investitionen für die jeweilige Maßnahme eintragen. Für die erste Maßnahme musste ich 2 € für eine Zeitschaltuhr bezahlen. In der letzten Spalte werden nun die jährlichen Ersparnisse für die Maßnahmen berechnet und im rechten Teil des Tabellenblatts wird die Summe gebildet. So konnte ich ohne Komforteinschränkungen 32,93 € sparen. Einfacher geht’s wirklich nicht 🙂